Verwandtschaft: MARK

| weiter zu ALTENA |


Burghügel Mark 2013 aus der Luft
Quelle: Wikipedia; Urheber: Tim Reckmann

Seit dem Totschlag Engelberts durch den Grafen Friedrich von Isenberg-Altena am 07.11.1225 nannte sich Graf Adolf von Altena - die jüngere Linie der Grafen von Altena - immer öfter Graf von der Mark. Spätestens im Laufe der Auseinandersetzungen Graf Adolfs mit seinem Neffen Dietrich von Isenberg-Limburg - dem Sohn Friedrich von Isenbergs - um dessen väterliches Erbe, setzte sich die Bezeichnung Graf von der Mark für das gesamte von ihm beherrschtes Gebiet durch. Siehe hier auch die Isenberger Geschichte.

Graf Adolf ist daher zweifellos als eigentlicher Gründer der später so mächtigen Grafen von der Mark anzusehen.

    Das Wappen der Grafen von der Mark.
    Quelle: Wikipedia

    Stammbaum der Grafen von der Mark:
  • 1194 - 1249
    Adolf I. Graf von Altena-Mark, Vogt von Cappenberg, gest.1249, nach 1226 nur als "Graf von der Mark" bezeichnet
  • 1249 - 1277
    Engelbert I. Graf von der Mark, gest. 1277
    Weiterer Bruder:
    Otto, Graf von Altena 1249 - 1262, Stiftsprobst in Maastricht, Domkanoniker in Lüttich
  • 1277 - 1308
    Eberhard II. Graf von der Mark, gest. 1308
  • 1308 - 1328
    Engelbert II. Graf von der Mark, Graf von Aremberg, gest.1328, verh. mit Mechthild von Aremberg (Erbin)
    Weiterer Bruder:
    Konrad von der Mark, Edler Herr von Hörde 1328 - 1352 / 1313 Stiftsprobst in Worms, Stiftsherr zu Lüttich, 1324 Domprobst von Münster
  • 1328 - 1347
    Adolf II. Graf von der Mark *1328/gest.1347, verh. mit Margarete von Kleve (Erbin)
    Weiterer Bruder:
    Eberhard Herr von Aremberg, Domkanoniker in Köln und Lüttich, Domprobst in Münster, gest.1387
  • 1347 - 1391
    Engelbert III. Graf von der Mark gen. "der Streitbare", Marshall von Westfalen
    Weitere Brüder:
    Adolf von der Mark, als Adolf I. Graf von Kleve ab 1368, als Adolf III. Graf von der Mark ab 1391, Bischof von Münster, EB von Köln
    Dietrich von der Mark, Herr von Dinslaken, Domherr zu Köln, Probst zu Xanten,
  • 1393 - 1398
    Dietrich Graf von Kleve-Mark, Marshall von Westfalen, nach seinem Tode 1398 sein Bruder
  • 1398 - 1448
    Adolf IV. Graf von Kleve-Mark, 1. Herzog von Kleve seit 1417, Marshall von Westfalen, erwarb 1397 Ravenstein
    Weiterer Bruder:
    Gerhard Graf von der Mark, Statthalter in der Grafschaft Mark 1425 - 1461, Rivale von Herzog Adolf IV. im märkischen Bruderstreit
  • 1448 - 1481
    Johann I. Herzog von Kleve, Graf von der Mark seit 1461
  • 1481 - 1521
    Johann II. Herzog von Kleve und Graf von der Mark, gen. "der Fromme"oder auch "der Barmherzige".
  • 1521 - 1539
    Johann III. Herzog von Kleve, Graf von der Mark, seit 1511 zusätzlich Herzog von Jülich - Berg, gen. "der Friedfertige"
    verh. mit Herzogin Maria von Jülich - Berg, Erbtochter Herzogs Wilhelm IV. von Jülich-Berg, Graf von Ravensberg
  • 1539 - 1592
    Wilhelm V. Herzog von Jülich - Berg - Kleve - Geldern, Graf von der Mark und Ravensberg
    gen."der Reiche", verh. mit Maria von Österreich, Tochter von Kaiser Ferdinand I
  • 1592 - 1609
    Johann-Wilhelm, Herzog von Jülich - Berg - Kleve, Graf von der Mark und Ravensberg, Bischof von Münster v. 1574-1585 *1562/gest. 1609

...

www.h-a-r-t-m-a-n-n.info: Die I S E N B U R G